Zum Inhalt springen

Scrum Master Agile Coach Unterschiede

Scrum Master Agile Coach Unterschiede - Agilisten werden gebraucht. In dieser UND der anderen Rolle.

Anstatt lesen: Unterwegs hören!

Alles, was Sie über Scrum Master wissen müssen

Was ist ein Scrum Master?

Ein tiefes Verständnis der Scrum-Rollen ist für die erfolgreiche Implementierung von Scrum entscheidend. Diese Tatsache wird häufig übersehen, wenn Unternehmen Scrum zum ersten Mal einsetzen. Noch bevor Scrum für ein Team nützlich sein kann, ist eine klare Vorstellung wichtig von dem was ein Scrum Master eigentlich ist.

Einfach ausgedrückt, ist ein Scrum Master der Trainer und Moderator eines Scrum-Teams. Der Scrum-Leitfaden beschreibt den Scrum Master als eine Person, die hauptsächlich für die Förderung und Unterstützung von Scrum verantwortlich ist. Wie im Leitfaden richtig angegeben, hilft ein Scrum Master jedem, die Scrum-Theorie, -Praktiken, -Regeln und -Werte zu verstehen. Grundsätzlich ist sie oder er eine Art Anführer, der dafür verantwortlich ist, dass Scrum-Prozessen leichter eingeführt werden können. Abgesehen davon hilft ein Scrum Master auch Leuten außerhalb des Scrum-Teams zu verstehen, welche ihrer Interaktionen mit dem Scrum-Team nützlich sind. Dies wiederum hilft den Scrum-Teams, den von ihnen geschaffenen Wert zu maximieren.

Laut Wikipedia ist ein Scrum Master ein Moderator des Teams, das für für die Erreichung des Projektziels verantwortlich ist. Der Scrum Master ist kein traditioneller Projektmanager und fungiert als Puffer zwischen dem Team und ablenkenden Einflüssen.

Was ein Scrum Master nicht ist

Um besser zu verstehen, was einen Scrum Master ausmacht, muss man zunächst verstehen, was ein Scrum Master nicht ist.

Ein Scrum Master ist kein:

  • Team-Handlanger
  • Projektmanager
  • Product Owner
  • Eine Position (es ist eine Rolle)
  • Rolleninhaber über dem Team
  • In diesem Zusammenhang ist auch zu beachten, dass ein Scrum Master nicht aktiv an den täglichen Scrum-Aktivitäten teilnimmt, sondern nur deren Moderator ist.

Was genau macht ein Scrum Master?

Ein Scrum Master zu sein, beinhaltet viel mehr als die Liste der Aktivitäten eines Scrum Masters, auf die Sie fast überall stoßen. Zusätzlich zur Moderation der Teamaktivitäten muss ein Scrum-Master den Teams helfen, nach den Scrum-Werten zu leben.

Ein typischer Tag im Leben eines Scrum Masters sieht ungefähr so ​​aus:

  • Moderation von Teamaktivitäten
  • Hilfe bei der Organisation von Meetings
  • Einhaltung von Scrum-Prozessen, damit diese in Bewegung bleiben
  • Konzentriert das Team weiterhin auf den aktuellen Sprint
  • Gewährleistet ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Management, Product Owner und Team
  • Arbeitet aktiv mit dem Product Owner zusammen
  • Deckt Hindernisse auf und entfernt diese
  • Hilft dem Team, seine Sprintziele zu erreichen
  • Behält die Transparenz in Prozessen bei
  • Verbessert die Leistung (idealerweise mit validen Daten)
  • Gewährleistet eine schnelle Lieferung des Endprodukts
  • Fördert eine konstruktive Feedbackkultur
  • Identifiziert versteckte Probleme und hilft dabei, diese zu priorisieren und anzugehen
  • Hilft beim Aufbau von selbstorganisierenden Teams
  • Ermutigt Teams, aus Erfahrungen zu lernen

Wir werden die Rollen und Verantwortlichkeiten eines Scrum Masters in den nächsten Abschnitten noch ausführlicher besprechen. Damit man ein effektiver Scrum Master sein kann, muss man zuerst ein Scrum Enabler sein. Wenn Sie die Gelegenheit hatten, mit sehr erfolgreichen Scrum-Mastern zu arbeiten, dann konnten Sie mit Sicherheit einige Muster beobachten. Dabei handelt es sich um Schlüsselmerkmale, die Scrum Masters von Hochleistungsteams aufweisen.

Scrum Master mit diesen Skills führen Teams zum Erfolg

  1. Kommunikation :
    Effektive Kommunikation ist eine der Topfähigkeiten für jede Rolle. Ein Scrum Master sollte jedoch in der bidirektionalen Kommunikation versiert sein. Er sollte ein guter Sprecher und Zuhörer sein. Ein leistungsfähiger Scrum-Master sollte in der Lage sein, zuzuhören, zu verstehen, zu wiederholen, zusammenzufassen, mit Energie zu versorgen, zu beobachten, zu schreiben, zu vereinfachen, zu kritisieren, vorzuschlagen, zu behaupten, zu plaudern und in gleicher Weise zu präsentieren.
  2. Verantwortung und Eigentum:
    Der Scrum Master ist ein Vertreter des Scrum-Teams. Wenn Sie als Scrum Master in der Lage sind, Vertrauen unter den Teammitgliedern aufzubauen und zu gewinnen, sollten Sie in der Lage sein, sie in ihrem Erfolg, aber auch in ihrem Misserfolg zu vertreten.
  3. Anerkennung und Wertschätzung:
    Aufrichtige Führung bedeutet, die Bemühungen Ihrer Kollegen zu würdigen und sie in die Lage zu versetzen, ihre Leistung zu verbessern. Das ist eine der Spitzenqualitäten eines Scrum-Meisters.
  4. Guter Anführer, kein Herrscher:
    Ein Scrum Master sollte keiner Kommando- und Kontrollführung folgen. Stattdessen sollte er sich an die Prinzipien der Dienerführung halten (Dienerführung = eine Bezeichnung aus dem Scrum), wobei Entscheidungen nur nach Absprache mit den Teammitgliedern getroffen werden, anstatt direkt auferlegt zu werden.
  5. Quicktasker: (denn Multitasking ist bewiesen nicht möglich).
    Als Scrum Master sollten Sie in der Lage sein, parallele Aufgaben zu erledigen und wichtige Scrum-Ereignisse innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens zu verwalten. Unter der Annahme eines idealen Scrum-Teams von 6 bis 9 Mitgliedern sind Sie für die Verwaltung der Aufgaben von heute und die Planung der Aufgaben von morgen verantwortlich. Dazu kommt die Organisation der Scrum-Ereignisse für die Teammitglieder, damit diese ihre Abfragen lösen und für den nächsten Sprint und die Veröffentlichung planen können. Quicktasking ist eine der Spitzenqualitäten eines Scrum Masters.
  6. Hindernis-Überwinder und Team auf Kurs Halter:
    Der Scrum Master konzentriert sich immer darauf, das Team auf dem Laufenden zu halten und die Hindernisse zu beseitigen, die den Weg für die Lieferung eines Qualitätsprodukts versperren. Diese Hindernisse können unerwünschte Besprechungen, unerwünschte Komplexität der Abläufe, Arbeitsumgebungen oder andere Herausforderungen sein. Sie oder er sorgt dafür, dass das Team sich nicht von den Ablenkungen ablenken lässt, die den Projekterfolg behindern.
  7. Förderung der Zusammenarbeit:
    Ein Scrum Master muss sich mit den täglichen Aktivitäten der Teammitglieder befassen. Außerdem kann der Scrum-Master seine Erfahrungen durch Seminare teilen beziehungsweise durch Konferenzen und Treffen mit den Teammitgliedern. Ein guter Scrum Master sollte die Zusammenarbeit “seines Teams” mithilfe von Planungssitzungen, täglichen Stand-ups, Sprint-Planungen und Sprint-Review-Besprechungssitzungen fördern.
  8. Einführung neuester Technologien:
    Ein Scrum Master kann automatisierte Builds, einfache Designs, Tests auf mehreren Ebenen, automatisierte Entwicklung und Paarprogrammierung verwenden, um Zeit und Aufwand bei der Entwicklung des Projekts zu reduzieren. Sie/er kann auch auf die neuesten Technologien und Best Practices zurückgreifen, die Sie bei der vorzeitigen Fertigstellung des Projekts unterstützen.
  9. Guter Trainer für die Mannschaft:
    Ein erfolgreicher Scrum Master sollte die verschiedenen Phasen seines Teams und die Wichtigkeit der Teambildung verstehen. Der Scrum Master coacht die Teammitglieder, indem er sich selbst organisierende Teams aufbaut, das Projekt verfolgt, einfache Methodenregeln implementiert und eine Projektvision erstellt. Der Scrum Master ist nicht nur ein Coach für das Team, um Scrum-Prozesse klar zu erklären und die Vorgehensweise für Agile durchzusetzen. Er sollte auch über grundlegende technische Kenntnisse und Projektmanagement-Kenntnisse verfügen.
  10. Effektive Zusammenarbeit mit dem Product Owner:
    Dies wird als eine der Schlüsselqualitäten eines Scrum Masters angesehen. Ein effektiver Scrum Master sollte in der Lage sein, mit dem Product Owner zusammenzuarbeiten. Während die Rolle einer Bestellung darin besteht, die Benutzeranforderungen an das Scrum-Team weiterzuleiten und das Team darauf hinzuarbeiten, erleichtert ein Scrum-Master die nahtlose Ausführung der Prozesse. Zusammen bauen der Scrum Master und der Product Owner eine enge Beziehung zum Team auf, um die besten Ergebnisse zu erzielen.
  11. Einfühlungsvermögen:
    Ein Scrum Master entwickelt viele Fähigkeiten in der Arbeit mit Teammitgliedern. Sie beziehungsweise er baut diese Fähigkeiten auf, um Emotionen zu entwickeln und zu lernen, was die Teammitglieder fühlen. Auf diese Weise baut der Scrum Master eine enge Verbindung zum Team auf, versteht die Probleme und schlägt effektive Lösungen vor.
  12. Ein tiefes Verständnis der Führung und Moderation von “Dienern” (auch hier handelt es sich um einen Ausdruck aus dem Scrum):
    Die Rolle des Scrum Masters besteht nicht darin, die Aufgaben dem Team zuzuweisen, sondern die Teammitglieder bei der Erreichung der Projektziele zu unterstützen. Servant Leadership, eine der grundlegenden Eigenschaften eines Scrum Masters, spielt hier eine Schlüsselrolle. Ein guter Scrum Master hilft den Teammitgliedern immer dabei, ihr volles Potenzial auszuschöpfen, indem er das Team auf jede erdenkliche Weise unterstützt und ermutigt. Dies wirkt sich natürlich direkt positiv auf den Unternehmenswert aus, den sie als Team schaffen.
  13. Kontinuierliche Verbesserung:
    Ein erfolgreicher Scrum Master versucht immer, die Arbeitsweise seines Teams zu verbessern. Der beste Weg ist eine Retrospektive zu arrangieren, in der jedes Teammitglied feststellt, was im ersten Sprint gut und was falsch gelaufen ist. Die Teammitglieder lernen aus diesen Fehlern was wiederum zu einer kontinuierlichen Verbesserung führt
  14. Ein gutes Verhältnis zum Team
    Ein Scrum Master kann als Teamleiter fungieren, hat aber nicht die Autorität eines Managers. Letztendlich muss ein Scrum Master mit den Teammitgliedern freundlich umgehen, wenn er bestimmte Aktionen erfolgreich beeinflussen möchte.
  15. Produkt-, Markt- und Domainkenntnisse:
    Ein Scrum Master muss keine umfassenden technischen Kenntnisse und Fachkenntnisse haben. Ein grundlegendes Verständnis der Produkte, Märkte und Softwareentwicklungsprozesse erleichtert es ihnen allerdings, sich den Herausforderungen bei der Projektabwicklung zu stellen.
  16. Ermutigen Sie ein sich selbst organisierendes Team:
    Ein Scrum-Master sollte wissen, wann er seine Meinung äußern muss, und sollte vor allem dem Team erlauben, sich selbst zu organisieren. Das heißt, er sollte aktiv auf die Beiträge und Lernpunkte der Teammitglieder hören und das Team anleiten, um in nachfolgenden Sprints bessere Leistungen zu erbringen.
Print Friendly, PDF & Email
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

Schreiben Sie einen Kommentar

Erfahrungen & Bewertungen zu Jörg C. Kopitzke